ReferenzenBildungs- und Sozialbauten | Neubau

KREATIVINSTITUT.OWL

Der Neubau des KreativInstitut.OWL ist unter Federführung der Technischen Hochschule OWL im Verbund mit der Universität Paderborn und der Hochschule für Musik Detmold ins Leben gerufen worden. Mit rund 1.044 qm fungiert er als wichtige Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft im Kreativsektor. In diesem Projekt konnten wir unsere umfassende Expertise im nachhaltigen und effizienten Holzbau erfolgreich einbringen.

Das Gebäude wurde als langgestreckter Holzhybridbau realisiert. Die großzügig befensterten Bandfassaden der Längsseiten sind aus vorgefertigten Holztafelbau-Außenwandelementen, die in unserem Werk, inklusive der Fenster und Sonnenschutzanlagen, angefertigt und vor Ort montiert wurden. Zu unserem Leistungspaket zählten auch die Holz-Beton-Verbund-Decken aus akustisch wirksamen Brettstapelelementen mit Ortbetonauflage und einer Stahlkonstruktion als Mittelabfangung.

Wir waren ebenfalls für die Pfosten-Riegel-Fassaden sowie die Blecharbeiten im Bereich der Fassade verantwortlich.

Besondere Akzente setzen die beiden äußeren aussteifenden Stahlbetonkerne, die durch abgerundete Ecken und kleine Lochfenster hervorgehoben werden. Die Verwendung von Lärchenholz für die Fassadenverkleidung verleiht dem Gebäude eine lebendige Struktur, die im Laufe des Tages ein faszinierendes Spiel von Licht und Schatten erzeugt.

Für dieses Projekt, unter der Planung von Behles & Jochimsen, war SIEVEKE u.a. noch für die für die Betonsockelelemente sowie für die Betoneinfassungen und Innenbekleidungen an den Fenstern verantwortlich.

Realisiert in Hybridbauweise

n der Hybridbauweise werden die Materialien Holz und Beton kombiniert. Dabei übernehmen die beiden Baustoffe die statischen Lasten gemeinsam.

Projekt in Holztafelbau

Die großen, vorgefertigten Bauelemente eines Holztafelbaus erfordern ein strukturiertes Projektmanagement sowie eine punktgenaue Anfertigung der Elemente.

Raffinierte Akzente

Mit ihrer Verkleidung aus Lärchenholz setzt die Fassadenstruktur des KreativInstitut.OWL einen lebendigen Akzent zur kompakten Bauweise.

Über den Architekten

Behles & Jochimsen decken das ganze Entwurfsspektrum ab – vom Türgriff bis zum Stadtbau. Ein besonderes Interesse verbindet das Büro dabei mit komplexen Bauaufgaben in stadträumlich anspruchsvollen Situationen. Ein Tätigkeitsschwerpunkt des Büros liegt auf der Planung von Gebäuden für Bildung und Forschung.

www.behlesjochimsen.de

Adresse

Bielefelder Str. 66a
32756 Detmold

Bauherr

Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Planer

Behles & Jochimsen Gesellschaft von Architekten mbH BDA,
Wikingerufer 7
10555 Berlin

Fotos

Marcus Bredt, Berlin